Antifaschistischer Aktions- und Informationsmonat


„Die endgültige Zerschmetterung des Nazismus ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ideal.“

- Schwur von Buchenwald -

Die rassistischen Ausschreitungen in Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen, die Morde des NSU, die Anschläge von Halle und Hanau, der Abessinienkrieg, der Überfall auf die Sowjetunion, die Vernichtungslager von Auschwitz-Birkenau und Treblinka - ­der Horror des Faschismus ist enorm, seine Gewaltgeschichte so umfangreich, dass ganze Bände, nicht nur einige Sätze, nötig wären, um sie hinreichend darzustellen. Keine Ideologie ist so untrennbar mit Brutalität und Zerstörung verbunden.

Umso mehr schockiert es, dass rechtsextremes Gedankengut wieder stärker in der Gesellschaft Fuß fasst. Der Antifaschistische Aktions- und Informationsmonat des AStA möchte dem entgegenwirken. In einer Reihe von Veranstaltungen wollen wir darüber aufklären, was Faschismus ist, wo er heute noch zu finden ist, welcher Narrative er sich bedient und zu welchen Verbrechen diese Ideologie fähig ist. Zusätzlich wird es um antifaschistischen Widerstand gehen und darum, den Opfern des Faschismus zu gedenken.

 

 


Programm


Projektpartner*innen

Bei Nachfragen zur Veranstaltung:

Kontakt

Referent*in für politische Bildung und Antifaschismus

Sprechzeiten: Dienstag 16:00-19:00 Uhr

Telefon: +49 3834 420 1750
E-Mail: asta_bildunguni-greifswaldde

Allgemeiner Studierendenausschuss
Friedrich-Loeffler-Straße 28
17489 Greifswald