Für unsere Zukunft!

Für unsere Zukunft!

Fahrraddemo am 22. November 2022

Eure Miete im Wohnheim wurde erhöht? Die steigenden Mensapreise werden zunehmend eine finanzielle Belastung? Die 200€ Energiepreispauschale haben euch auch noch nicht erreicht? Ihr seid unzufrieden mit der Bildungspolitik im Land?

Diese Probleme kommen dir bekannt vor? Die letzte Bildungskundgebung ist noch garnicht so lange her und die Probleme sind immer noch die Gleichen. Natürlich erwarten wir nicht so schnell eine Lösung, aber Lösungsansätze. Wir müssen da weitermachen, wo die letzte Kundgebung aufgehört hat! Wir müssen nochmal Lärm machen damit man uns nicht vergisst. Denn Studierende werden gerne vergessen, unter anderem bei finanziellen Belangen. Deswegen fordern wir: In Zeiten der Krise darf Bildung nicht kaputt gespart werden. Wir fordern eine Kompensation der Energiekosten für Hochschulen, die Rücknahme der angekündigten Kürzungen und eine ausreichende Finanzierung der Studierendenwerke, damit Mensa und Wohnheim bezahlbar bleiben.

Wir fordern ein bezahlbares Studium für alle, auch in Krisenzeiten!

Sattfinden wird es am 22. November vor der Vollversammlung. Alle Veranstaltungen fallen ab um 12 Uhr aus. Genug Zeit sich um 13 Uhr am Beitzplatz zu treffen mit dem Fahrrad. Die Route wird noch bekannt gegeben. Es wird enden am Löffler-Campus bevor die Vollversammlung stattfindet.


Bildungskundgebung am 03. November 2022

Eure Miete im Wohnheim wurde erhöht? Die steigenden Mensapreise werden zunehmend eine finanzielle Belastung? Die 200€ Energiepreispauschale haben euch auch noch nicht erreicht? Ihr seid unzufrieden mit der Bildungspolitik im Land?

Dann demonstriert mit uns am 3. November um 12:30 auf dem Rubenowplatz!

Wir wollen den Studierenden unserer Universität eine Stimme geben und gegen die Sparpolitik des Wissenschaftsministeriums demonstrieren. Neben den gestiegenen Energiekosten haben die Universitäten im Land Kürzungen in Höhe von 18 Mio. Euro zu erwarten. Kürzungen, die sich auch in der Lehre niederschlagen, da die Finanzierung von Lehrstellen gefährdet ist. 

Für uns ist klar: In Zeiten der Krise darf Bildung nicht kaputt gespart werden. Wir fordern eine Kompensation der Energiekosten für Hochschulen, die Rücknahme der angekündigten Kürzungen und eine ausreichende Finanzierung der Studierendenwerke, damit Mensa und Wohnheim bezahlbar bleiben.

Wir fordern ein bezahlbares Studium für alle, auch in Krisenzeiten!

Kommt am 03.11.2022 um 12:30 Uhr zum Rubenowplatz vor dem Universitätshauptgebäude um gemeinsam ein Zeichen zu setzen.