Was ist Hochschulpolitik?

Als Studierende*r an der Universität Greifswald ist man automatisch Mitglied der Verfassten Studierendenschaft. Bei der Rückmeldung bzw. Einschreibung entrichtet man einen Teil des Semesterbeitrags an die Studierendenschaft. Ihre Aufgaben sind vielfältig und lassen sich der Satzung der Studierendenschaft entnehmen.

Wenn Du lieber einen Film zu dem Text hier sehen möchtest, schau Dir doch dieses Video von moritz.tv an, in der über die verschiedenen Gremien der Studierendenschaft informiert wird.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Aufgaben der Studierendenschaft
  1. Vertretung der Interessen der Studierenden als Mitglieder der Universität,
  2. Mitwirkung bei der Verbesserung der Lehre und bei der Erstellung des Lehrberichts,
  3. Eintreten für die wirtschaftliche Förderung und die sozialen Belange der Studierenden, insbesondere für Studierende mit Kind,
  4. Vertretung der hochschulpolitischen und fachlichen Belange ihrer Mitglieder und Stellungnahme zu diesbezüglichen Fragen,
  5. Unterstützung und Förderung der geistigen und kulturellen Belange,
  6. Förderung des Studierendensports, soweit nicht die Hochschule dafür zuständig ist
  7. Pflege der überregionalen und internationalen Studierendenbeziehungen, insbesondere im Ostseeraum,
  8. Förderung der politischen Bildung und des staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins auf der Grundlage der verfassungsmäßigen Ordnung,
  9. Förderung der Gleichberechtigung der Mitglieder der Universität,
  10. Förderung ökologischer Belange an der Universität,
  11. Unterstützung der Integration ausländischer Studierender, sowie die
  12. Förderung der Meinungsbildung innerhalb der Studierendenschaft durch geeignete Medien.

(Quelle: Satzung der Studierendenschaft, http://www.stupa.uni-greifswald.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/05/Satzung-21.08.2016.pdf)

Was hat das mit mir zu tun?

Die Frage ist berechtigt, weil viele Menschen ja irgendwie auch einfach nur studieren wollen. Durch die vielseitigen Aufgaben der Studierendenschaft ist man aber quasi immer irgendwie von ihr betroffen, sei es im Rahmen der Ersti-Woche, beim Feiern in Studierendenclubs, bei den studentischen Medien oder auch, wenn man Hilfe für das Studium braucht. An all diesen und noch viel mehr Stellen arbeiten Gremien der Studierendenschaft mit.

Und Du kannst dabei sein! Wenn Du die Universität aktiv mitgestalten, Ideen auf kurzem Weg einbringen oder diskutieren möchtest oder Dich einfach für Politik interessiert, bewirb Dich in einem Gremium. Entweder Du fängst gleich ganz oben an und bewirbst Dich auf einen Platz im Studierendenparlament oder erstmal im kleinen Kreis in Deinem Fachschaftsrat.

Im Folgenden erklären wir Dir, wie genau sich die verschiedenen Gremien zusammensetzen und was ihre Aufgaben sind.

Studierendenparlament

Das Studierendenparlament ist das höchste beschlussfassende Gremium der Verfassten Studierendenschaft. Seine Aufgaben reichen dabei von der Besetzung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), über die Verabschiedung des Finanzhaushalts der Studierendenschaft bis hin zu vielerlei verschiedener Anträge.

Die Satzung der Studierendenschaft, die alle politischen Fragen und Befugnisse der verschiedenen Gremien regelt, gibt weitere Auskünfte über die Arbeit des Studierendenparlaments: http://www.stupa.uni-greifswald.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/05/Satzung-21.08.2016.pdf

Fachschaftsräte

Eure Fachschaftsräte sind Euch garantiert während der Ersti-Woche begegnet. Ihre Aufgabe ist der Einsatz für die fachlichen Belange der Studierenden der einzelnen Fachschaft, d.h. Eures Studiengangs. Wenn ihr also Fragen zu Studium habt, ist Euer FSR für Euch da. Genaueres regelt die Fachschaftsrahmenordnung der Studierendenschaft unter http://www.stupa.uni-greifswald.de/wordpress/wp-content/uploads/2015/05/Fachschaftsrahmenordnung-2016-12-07.pdf